„Hello World“ – der Neustart meiner Freelancer Webseite 2020

Das „Hello World“ mag eine typische Programmierer-Phrase sein, doch tatsächlich ist dies meist ein Bestandteil der ersten Zeile Code, sofern man eine neue Programmier- oder Skriptsprache lernt.
Zwar schreibe ich hier in diesem Artikel keine Zeile Code, jedoch starte ich ein neues Projekt und zweckentfremde diese Phrase als Metapher:

Hello world! Hier bin ich.

Meine Selbstständigkeit als Freelancer startete ich zum 01.07.2019 und um ehrlich zu sein war ich überrascht wie schnell das Ganze klappte. Urspünglich war es so angedacht, dass ich meine Firmenwebseite in der Zeit zwischen den Aufträgen entwickel, allerdings waren die Übergänge zwischen den einzelnen Projekten so fließend, dass die Kapazitäten dafür fehlten.

„Hast du eine Webseite?“

Wordpress

Die wenige Freizeit die ich hatte, verbrachte ich gerne in der Werkbank in Heinsberg bei den monatlich stattfindenen Webmontagen – dort treffen sich die verschiedensten Menschen aus dem Web-Bereich um dort Vorträge zu halten und sich vernetzen. Ich als Entwickler gehöre dort zwar eher leider zu den Exoten, jedoch ist es sehr spannend auch Meinungen und Erfahrungen aus anderen Perspektiven zu hören.
Natürlich kam die Frage nach meiner Achillessehne. „Hast du eine Webseite?“ – Nein, ich hatte sie leider nicht. Am gleichen Abend setzte ich mich wieder zurück an den Computer und begann damit mir schnell eine Webpräsenz mit Typo 3 zusammen zu stellen. Ich muss zugeben, dass die alte Version eine Notlösung war, die ich stets mit dem Vergleich vom rostigen Golf und dem KFZ-Meister versuchte zu rechtfertigen.

Der Relaunch

Alle Aufträge waren mittlerweile abgearbeitet und ich hatte etwas Luft zum Atmen, also nutzte ich die Zeit und überlegte mir wie ich mich in Zukunft präsentieren wollte. Programmiere ich mir selbst ein Content Managment System mit Laravel, bleibe ich bei meiner Typo 3 Lösung und passe sie entsprechend an, oder gehe ich den Weg über WordPress?
Ungewohnt auf der Seite des Nutzers zu stehen, denn normalerweise helfe ich Ihnen dabei diese Entscheidung leichter zu fällen. Dabei lag die Lösung praktisch auf der Hand:
Das System sollte schnell umsetzbar, leicht pflegbar und flexibel sein. Das klingt absolut nach WordPress.

Die Zukunft

Zukünftig werde ich Ihnen hier auf der Webseite die Prozesse meiner Arbeit als freiberuflicher Entwickler in der Web– und Appentwicklung, aber auch aktuelle technische Themen präsentieren. Dabei bleibe ich meinem Kredo treu und versuche Ihnen die Themen so nah wie möglich zu erklären ohne dabei in die Marketing- oder Techniksprache abzudriften.

Eine Arbeit auf gemeinsamer Augenhöhe.

Bildquelle:
Photo by Szabo Viktor on Unsplash (Beitragsbild)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on vk
VK
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Interesse geweckt?

Konnte ich Sie überzeugen? Dann kontaktieren Sie mich ganz unverbindlich über das Kontaktformular.